"Erinnerung an die Umsiedlung"

Volksbank Erft eG sponsort erste Stele

Ausstellung in der Filiale Kaster "Weg der Erinnerung"

Unter dem Titel „Weg der Erinnerung" wurde in unserer Filiale Kaster eine Ausstellung eröffnet. Zu sehen sind insgesamt sieben Entwürfe der Stelen des Bedburger Künstlers Jörg Schröder.

"Vom verlorenen zum neuen Land"

Die 1,80 Meter hohen Stelen aus Stahl  sollen an den Ort Alt-Königshoven erinnern. Die Bürger mussten aufgrund des Braunkohletagebaus in den Jahren von 1976 bis 1986 ihre Heimat verlassen und umsiedeln.

Aufgestellt werden die Stelen entlang des ca. sechs Kilometer langen Weges, der vom jetzigen Ort Königshoven bis hin zur Petrus-Kapelle führt. Die Kapelle wurde 2004 bis 2005 zur Erinnerung an das abgebaggerte Dorf und dessen Kirche St. Peter erbaut.

Die sieben Stelen behandeln die Themen "Verlorenes Land / Verhandlungen / Die anrückenden Bagger / Königshoven / Neue Heimat / Umzug / Neues Land.

 

Gesponsorte Stele "Verlorenes Land" der Volksbank Erft eG

Die Volksbank Erft eG unterstützt das gemeinsame Projekt vom Förderverein Petrus-Kapelle Königshoven e.V. (Vorsitzender und Ortsbürgermeister Willi Moll) und dem Künstler Jörg Schröder und sponsort die erste Stele zum Thema "Verlorenes Land".

Die Original Stele aus Stahl  ist in unserer Filiale Kaster ausgestellt.