135.000 Euro für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen

Vorstandssprecher Franken: Ehrenamt in der Region unterstützen

 

Mehr als 140 Repräsentanten von Vereinen, Schulen, Kindergärten, Feuerwehren, Fördervereinen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen aus unserem Geschäftsgebiet folgten der Einladung von Vorstandssprecher Friedhelm Franken. „Der Grund, warum wir uns Jahr für Jahr zusammen finden, ist schnell genannt: die Unterstützung der Vereine und Einrichtungen, die sich – beruflich wie ehrenamtlich - für Menschen einsetzen“, sagte Vorstandssprecher Friedhelm Franken in seiner Begrüßung. 85.000 Euro in Form von Spendenschecks vergab er an die Vereine. Dazu vergaben wir im Laufe des Jahres weitere 50.000 Euro in Form von Werbung, Sachzuwendungen oder Preisgeldern aus, die ebenfalls dem gesellschaftlichen Umfeld unseres Geschäftsgebietes zugute kamen. Hierzu gehörten auch der Internationale Jugendwettbewerb sowie die Vergabe der Sterne des Sports. Franken rief nochmals alle Sportvereine auf, sich am dem kommenden März wieder aktiv um die Sterne des Sports zu bewerben und nannte hierfür drei gute Gründe: Eine öffentliche Anerkennung für das gesellschaftliche Engagement, die Chance, den politisch Verantwortlichen die Bedeutung des Vereinssports für das örtliche Gemeinwesen vor Augen zu führen sowie der warme Regen für die Vereinskasse in Form der ausgelobten Preisgelder.

Unserem Motto, möglichst viele Vereine und Einrichtungen zu bedenken, bleiben wir auch weiter treu und verzichten deshalb nach wie vor auf ein Sponsoring einzelner großer Vereine. Franken: „Wir wollen, dass die Fördermittel letztlich den Menschen zugute kommen, die wir in unseren Geschäftsstellen betreuen und die zu einem großen Teil auch Mitglieder in Ihren Vereinigungen sind beziehungsweise Kinder oder Angehörige haben, die von Ihnen beruflich oder ehrenamtlich betreut werden. Unsere Mitglieder und Kunden in dieser Region sichern unsere Existenz. Darum nehmen wir als ortsansässige Genossenschaftsbank unsere Verantwortung gegenüber der Gesellschaft ernst und möchten - auch mit dieser Veranstaltung – demonstrieren, dass wir soziale Verantwortung in unserer Region aktiv leben.“