Fragen zur Fusion

Hier finden Sie wichtige Antworten auf Fragen, die im Zuge der Fusion auftreten können

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen gerne bei weiteren Fragen rund um die Fusion zur Verfügung.

Fehlen Ihnen Antworten auf Ihre Fragen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf - gerne auch per Mail. Klicken Sie hier, um das Kontaktformular zu öffnen.

Information vom 14.09.2017:

Ergänzender Hinweis zur Frage, was mit mit Geldeingängen und Lastschriften, die mit alten Kontodaten / alter IBAN eingehen, geschieht:
Alle ab dem 25. September 2017 eingehenden Gutschriften (z. B. Gehalt, Lohn, Rente,  Mieteingänge, Kindergeld etc.) und alle Lastschriften (z. B. Versicherungen, Telefon,  Rundfunkgebühren, Beiträge) werden von uns automatisch erkannt und auf Ihr Konto mit der neuen Nummer gebucht. Diesen Service bieten wir Ihnen mindestens bis Ende 2017. Die Übergangsfrist insgesamt beträgt circa zwei Jahre, so dass unsere Mitglieder und Kunden nicht befürchten müssen, dass es nach dem 31.12.2017 zu fehlerhaften Buchungen kommt.

Wir informieren viele Institutionen und Firmen, die auf Konten unserer Mitglieder und Kunden überweisen oder von deren Konto abbuchen, über die geänderte IBAN und den BIC. Eine Liste dieser Firmen werden wir an dieser Stelle noch veröffentlichen.

Information vom 12.09.2017:

Hier finden Sie zum Download das Informationsblatt zur technischen Fusion vom 22. bis 24.09.2017 sowie die Anleitungen zur Umstellung der Banking-Software NACH Fusion:

Information vom 19.08.2017:

Am 18.08.2017 wurde durch Eintragung beim Genossenschaftsregister Köln die juristische Verschmelzung der Raiffeisenbank GrevenbroicheG mit der Volksbank Erft eG zur gemeinsamen künftigen Volksbank Erft eG vollzogen. Mit der juristischen Fusion firmiert die Raiffeisenbank Grevenbroich eG ab sofort unter dem Namen Volksbank Erft eG.

Die formellen Änderungen im Zuge der Umfirmierung werden nun nach und nach vollzogen und mit der technischen Fusion im Herbst vollendet. Rechtzeitig vor der Vollziehung der technischen Fusion werden wir unsere Mitglieder und Kunden über die Details informieren.

Sonstige allgemeine Informationen

Warum soll es eine Fusion geben?

Aufgrund wachsender bürokratischer Auflagen aus Meldepflichten, weiteren aufsichtsrechtlichen Vorgaben und Verbraucherschutz steigen die Verwaltungskosten erheblich. Hinzu kommt die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank, die unsere Erträge deutlich reduziert.

Als verantwortungsvolle Kaufleute wissen wir: Wenn Erträge sinken und Kosten steigen, müssen wir rechtzeitig gegensteuern. Wir sind der Meinung, dass die Herausforderungen der Zukunft am besten gemeinsam mit einem Partner umzusetzen sind.

Mit gebündelter Kraft wollen wir unsere derzeitig günstige Ausgangssituation als Fundament für eine gemeinsame Genossenschaft nutzen, die auch weiterhin Ihr starker Partner vor Ort ist.

Gilt diese Entwicklung auch für andere Banken?

Ja. Alle Banken in Deutschland und Europa erleben eine Zunahme des administrativen Aufwandes. Vor allem die Finanzkrise hat dazu beigetragen, dass sich das Bankenumfeld grundlegend verändert. Obwohl die Volksbanken Raiffeisenbanken - und auch die Sparkassen - weder Verursacher der Krise waren, noch staatliche Hilfen in Anspruch nehmen mussten, werden diese überproportional belastet. Und je kleiner eine Bank ist, desto höher ist diese Belastung. Ein Ende ist nicht abzusehen – im Gegenteil: Weitere Verschärfungen kündigen sich an.

Behalte ich auch weiterhin meinen Berater/Ansprechpartner?

Ihr gewohnter Berater/Ansprechpartner bleibt Ihnen auch nach der Fusion in allen Fragen rund um die genossenschaftliche Beratungsqualität erhalten. Natürlich kann es wie bisher dazu kommen, dass einzelne Mitarbeiter die Chance auf Weiterbildung und betrieblichen Aufstieg nutzen. Dann kann es zu einem Wechsel Ihres Beraters/Ansprechpartners kommen.


Wird meine Geschäftsstelle bleiben?

Ja. Im Zuge der Fusion sind keine Geschäftsstellenschließungen geplant.

Was geschieht mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?

Die Zukunft unserer Bank zu sichern, schließt auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ein. Eine Fusion schafft die Basis, um in unserem Geschäftsgebiet attraktive Arbeitsplätze auch langfristig zu erhalten. Kündigungen im Zusammenhang mit der Fusion wird es nicht geben.

Wie sieht der Zeitplan aus?

Es gehört zu unserer genossenschaftlichen Tradition, wichtige Ereignisse in der Bank - wie zum Beispiel eine Fusion - intensiv mit den Mitgliedern beziehungsweise deren Vertretern zu besprechen.  

In der Zeit vom 26. April 2017 bis zum 11. Mai 2017 fanden in unserem Geschäftsgebiet insgesamt sechs Informations- und Diskussionsveranstaltungen für unsere Vertreter statt.

Am 7. Juni 2017 entschied die Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Grevenbroich eG, am 27. Juni 2017 die der Volksbank Erft eG über die Verschmelzung, die rückwirkend zum
1. Januar 2017 greift. Die Zusammenführung der Daten und Konten beider Häuser wird am 23. September 2017 erfolgen.

Technische / Organisatorische Informationen

Welche Bankleitzahl ist nach der technischen Fusion gültig?

Nach der technischen Fusion gilt die Bankleitzahl der Volksbank Erft eG. Auch der BIC ändert sich. Die Bankleitzahl lautet dann 37069252, der BIC lautet dann GENODED1ERE.

Ändert sich mit der Fusion meine Kontonummer?

Soweit es zu Überschneidungen bei den Kontonummern kommt, erhalten unsere Kunden ihre neue Kontonummer postalisch mitgeteilt.

Was wird mit meiner VR-BankCard oder VR-BankCard Plus bzw. meiner SparCard?

Ihre VR-BankCard oder VR-BankCard Plus sowie alle weiteren Karten behalten ihre Gültigkeit und können am Geldautomaten oder am Kontoauszugdrucker auch nach der technischen Fusion genutzt werden. Auch die Geheimzahl bleibt gleich. Somit können Sie in Geschäften weiterhin mit Ihrer VR-BankCard oder VR-BankCard Plus bezahlen.

Wichtig: Bei Verlust/Diebstahl einer Karte geben Sie zur Sperrung bitte noch die ALTE KONTONUMMER UND ALTE BANKLEITZAHL AN (Sperr-Rufnummer: 116 116).

Was geschieht mit meiner Kreditkarte?

Ihre Kreditkarte(n) behält/behalten auch weiterhin ihre Gültigkeit und können wie bisher verwendet werden.

Ändert sich etwas im Online-Banking / Internetbanking?

Als Online-Banking Nutzer müssen Sie sich nach der technischen Zusammenführung Ihre geänderte Kontonummer sowie die neue Bankleitzahl in Ihr Zahlungsverkehrsprogramm einpflegen. Als Internet-Banking-Nutzer melden Sie sich bitte mit Ihrem alten Alias an. Ihre Persönliche Indentifikationsnummer (PIN) bleibt erhalten.

AUSNAHME: Sofern Sie Nutzer eines Zahlungsverkehrsprogramms mit einer HBCI-Karte sind, dürfen Sie bitte KEINERLEI Änderungen vornehmen!!!


Was geschieht mit meinen Daueraufträgen?

Ihre Daueraufträge werden automatisch und kostenlos für Sie umgestellt.

Wie werden SEPA-Lastschriften / -Gutschriften geändert?

Die Benachrichtigung vieler Zahlungsempfänger / -auftraggeber erfolgt kostenlos durch uns. Hierzu gehören Energieversorger, Telekom, Versicherungen, Finanzämter, Rentenrechnungsstelle usw.

Zahlungen mit alter IBAN werden in einer längeren Übergangsphase automatisch auf die neuen Kontonummern weitergeleitet.

Kann ich Zahlungsvordrucke / Schecks noch weiter verwenden?

Für eine kurze Übergangsfrist können Sie Vordrucke mit alter Bankleitzahl und Kontonummer noch weiter verwenden. Wir bitten Sie jedoch, bei einem Ihrer nächsten Besuche Ihren Bestand zu erneuern.

 

Was geschieht mit den Briefbögen oder Rechnungsvordrucken, die noch die alte Kontonummer und Bankleitzahl enthalten?

Rechnungsvordrucke und Briefbögen mit alter Kontonummer und Bankleitzahl / IBAN können für eine Übergangszeit weitergenutzt werden. Wir bitten Sie aber, sich in dieser Sache mit Ihrem Kundenberater in Verbindung zu setzen.

Ändert sich meine Depot-Kontonummer?

Die Umstellung der Depotkontonummer sowie die Zusammenführung der Depotbestände erfolgt automatisch. Bitte beachten Sie, dass das Online-Brokerage zum Zeitpunkt der technischen Umstellung nicht zur Verfügung steht.

Behalten meine Verträge auch weiterhin ihre Gültigkeit?

Ja. Sparverträge, Kreditverträge oder sonstige Urkunden behalten weiterhin ihre
Gültigkeit.