Vertreterwahl

In jeder Genossenschaft gilt ein demokratisches Grundrecht, das Recht auf Mitbestimmung. Dieses Recht auf Mitbestimmung haben Mitglieder der Volksbank Erft eG. Denn sie sind als Teilhaber*innen ihrer Bank gleichermaßen Miteigentümer*innen.

Alle vier Jahre wählen die Mitglieder der Volksbank Erft eG ihre Vertreter*innen. Diese üben im Rahmen der jährlich stattfindenden Vertreterversammlung der Bank die Rechte und Pflichten der aktuell 25.770 Mitglieder der Genossenschaft aus. Die Vertreterversammlung ist das höchste Organ der Volksbank Erft eG. Die Vertreterversammlung besteht aktuell aus 206 Vertreter*innen und entscheidet beispielsweise über den Jahresabschluss und die Gewinnverwendung. Außerdem entscheidet sie über die Besetzung des Aufsichtsrates und über wichtige Vorhaben.

Jede/r gewählte Vertreter*in hat - unabhängig von der Anzahl seiner/ihrer Geschäftsanteile - eine Stimme und repräsentiert bei der Volksbank Erft eG 125 Mitglieder. Bei der Wahl der Vertreter*innen in die Vertreterversammlung gilt das Regionalprinzip. Das bedeutet, dass die Anzahl der Vertreter*innen proportional der Anzahl der Mitglieder aus den einzelnen Filialbereichen entspricht.

Die letzte Vertreterwahl fand im Februar 2021 statt.